** 23.01. Backyard Babies + The Bones | Support: The Wildhearts ** 24.01. Monokel Kraftblues – Die Kraftblues-Legende ** 29.02. Goitzsche Front (D) **AUSVERKAUFT**

 

Der Liveclub Tante JU in Dresden heisst euch ganz herzlich willkommen!

Mike Seeber Trio (D)

Samstag, 01.02.2020, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK 19,00 EUR/VB 23,00 EUR/AK --,-- EUR
Mike Seeber Trio (D)

Im Frühjahr 2012 traf sich Mike Seeber in der Nähe von Dresden mit den noch jungen aber bereits überaus erfahrenen Musikern Philipp Rösch und Tobias Ridder.

Philipp am Bass und Tobias an den Drums arbeiteten sich innerhalb kürzester Zeit in Mikes Songmaterial hinein. Nach nur einer einzigen gemeinsamen Probe ging das neu formierte Trio auf die Bühne: es war der gefeierte Auftritt Ende April im legendären Berliner Frannz-Club, bei dem die Band von Basti „Buzz Dee“ Baur (KNORKATOR), Bernd „Kuhle“ Kühnert (MONOKEL KRAFTBLUES) und Matthias „Matze“ Stolpe (damals JONATHAN, jetzt WALDI WEIZ BAND) unterstützt wurde.

Als besonderer Gast ist, exklusiv an diesem Abend, Jo Aldinger mit dabei. Der 1973 in Stuttgart geborene Jazzpianist, Hammondorganist und Komponist konzertiert aktuell mit seinem Hammondorgeltrio “Jo Aldingers DOWNBEATCLUB”, Michael Schulz’ Mictlan, NextStopPlay und weiteren Formationen. Konzertreisen führten ihn um den Erdball nach Paris, London und Mexiko City. Aldinger produzierte mehrere Musikbeiträge für den MDR. Seit 2004 ist er Dozent für Klavier, Korrepetition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” in Dresden.

Das heutige MIKE SEEBER TRIO bezeichnet Mike als die beste Band, in der er je gespielt hat. Das Trio hat die German Blues Challenge 2013 gewonnen.

Mike Seeber: Gitarre und Gesang
Philipp Rösch: Bass
Tobias Ridder: Drums
Jo Aldinger: Orgel

⇒ Mehr Informationen...

Slowhand (D) – The Eric Clapton Tribute

Freitag, 07.02.2020, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK 19,00 EUR/VB 23,00 EUR/AK --,-- EUR
Slowhand (D) – The Eric Clapton Tribute

Slowhand spielt die erfolgreichsten Songs quer durch das Lebenswerk Claptons – von Cream über Blind Faith zu Derek and the Dominos bis in die Gegenwart. Klassiker wie Sunshine of your love, Layla, Wonderful tonight, I shot the sheriff uvm. werden von sechs Musikern und zwei stimmgewaltigen Chor-Sängerinnen professionell präsentiert. Authentische Gitarren und Amps, sowie Hammond Orgel mit Leslie bringen den originalgetreuen Sound auf die Bühne. Mit phänomenaler Stimmgewalt, Intensität und Sicherheit interpretiert der Lead-Sänger Lukas in seinen jungen Jahren die Stücke, die zwei Generationen vor seiner Zeit komponiert wurden. Die Kombination langjähriger, professioneller musikalischer Erfahrung, unbändige Spielfreude und jugendliche Frische machen den Zauber dieser außergewöhnlichen Band aus.

‚Das schönste Konzert seit langem, ich bin glücklich, daß ich dabei war‘ und ‚…es war der Hammer, Euer Konzert, ein Superlativ in jedem Punkt‘ sind zwei Stimmen aus dem Publikum.

Besetzung: Lukas Schüßler – voc., guitars / Gerhard Hoff – guitars /
Bodo Bode – bass, voc. / Bernd Wegener – drums / Markus Lauer – hammond, keys / Andreas Puster – hammond, keys / Florian Stein – fender rhodes, keys /
Bettina Wrede – background voc. / Caro Fournelle – background voc.

deutscher-rock-pop-preis-slowhand-eric-clapton

⇒ Mehr Informationen...

Four Imaginary Boys – The Cure Tribute (D)

Freitag, 14.02.2020, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK 18,00 EUR/VB 23,00 EUR/AK --,-- EUR
Four Imaginary Boys – The Cure Tribute (D)

Ein feines Tribute-Projekt, das sich dem Oeuvre von The Cure widmet und den Geist der legendären Wave-Götter wiederbelebt. Spricht man von The Cure, denkt man an die unverwechselbare und unnachahmliche Stimme von Robert Smith. Imitation oder gar Parodie verbieten sich, nur gut, dass es sich beim Frontmann der Four Imaginary Boys um einen vokalen Seelenverwandten zu handeln scheint.

Dabei geht es den Four Imaginary Boys nicht hauptsächlich darum, reine Klone ihrer Helden zu sein. Viel wichtiger ist ihnen, mit sphärischen Klängen und Soundflächen die einzigartige Atmosphäre der Cure-Songs zu erzeugen und diese auf das Publikum zu übertragen. Und dies fast ganz ohne Synthies – so wie es The Cure höchstselbst live immer wieder getan haben. Somit sind die eigentlichen Stars des Abends die unvergänglichen Songs von The Cure, die Generationen von Gothic/Alternative/Pop-Bands bis heute geprägt haben.

Die Four Imaginary Boys sind:
Martin Strasser (Gesang, Gitarre)
Claudio Temporale (Bass, Gesang)
Roberto Broch (Gitarre)
Florian Prantl (Schlagzeug)

⇒ Mehr Informationen...
 
close
Facebook Iconfacebook like buttonYouTube Icon