Bell, Book & Candle (D)

Erläuterung zu den Ticketpreisen:

 

1. Preis: VVK = Vorverkauf (zzgl. Gebühr von ca. 10% – VVK-Stellen oben bei Tickets)

2. Preis: VB = Verbindliche Kartenvorbestellung (Kontaktformular)

3. Preis: AK = Abendkasse

Datum: Freitag, 17.11.2017
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VVK 20,00 EUR/VB --,-- EUR/AK --,-- EUR

Bell, Book & Candle (D)

Bell, Book & Candle (D) | Club Tante JU, Dresden | Konzertbell book & candle – der Name kommt aus dem Mittelalter: Glocke, Buch und Kerze waren die Symbole, mit denen Hexen vertrieben wurden. Die drei Berliner wollen mit ihrer Musik auch etwas vertreiben – die schlechten Gedanken. Seit über zehn Jahren kennen sie sich schon, 1994 gründeten sie die Band. Zweieinhalb Jahre lang – immer wochentags – wurde probiert und komponiert in einem alten Probenraum – 8 Quadratmeter groß, ohne Heizung. Am Wochenende wurde gejobbt. Die Suche nach einer Plattenfirma führte sie zum Berliner Label “Turbobeat” (BMG Berlin Musik).
Nach dem zweiten Treffen wurde aus dem Songmaterial “Rescue me” ausgewählt . Am 9. Juni 1997 erscheint der POP-Ohrwurm als Single, erobert nach und nach die Playlisten der deutschen Radiosender und die Charts, steigt bis auf Platz 3. bell book & candle avancieren zu den Pop-Aufsteigern des Jahres, das Video läuft bei MTV und VIVA auf Heavy-Rotation. Exakt ein halbes Jahr nach der VÖ, am 9.12.1997, dem Tag der Gold-Verleihung wird der Platinstatus erreicht, später erreicht die Single mit über 750.000 verkauften Einheiten den Dreifachgoldstatus.

Am 26. Januar 1998 erscheint das Album “Read My Sign” und platziert sich sofort in den TOP 5 der deutschem MM-Charts. Von den Berlinern ist sogar US-Star Sheryl Crow fasziniert, sie schrieb für dieses Album den Titel “Destiny” Auch die letzte bell book & candle Single, die gefühlvolle Ballade “Bliss In My Tears” – Titelmusik des Schimanski-Krimis “Geschwister”- stieg sofort in die Charts ein, ist auch auf dem Album “Longing” zu hören.

Mit ihrer Single “Rescue Me” und dem Debütalbum “Read My Sign” schafften sie aus dem Stand den internationalen Durchbruch. In über 20 Ländern werden Single und Album veröffentlicht, auch in den USA und Großbritannien. Goldauszeichnungen gibt es in Schweden, Spanien, Österreich und der Schweiz. Auch in Amerika machen sie Furore: nach einem Konzert beim Festival “South by Southwest” (Austin/Texas) nimmt sie das Label Blackbird unter Vertrag. “Rescue Me” und “Read My Sign” laufen bei vielen U.S. Radiostationen rauf und runter.

“Die Schönheit ihrer Stimme wird nur noch von der ihrer Wangenknochen übertroffen” Das Urteil der amerikanischen Journalisten über Jana Groß. Denn ihre Vorteile gegenüber der Konkurrenz sind unüberhör- und sehbar: Die begnadete Frontfrau mit ihrer markanten Stimme, vereint in ihrer Ausstrahlung eine perfekte Mischung aus unterkühlter Rätselhaftigkeit und sinnlich erotischem Sex-Appeal. Mit druckvollem Gesang prägt sie den unverwechselbaren Stil von bell book & candle. Dabei wurde ihr die Karriere als Pop-Star nicht in die Wiege gelegt. Jana arbeitete nach dem Abitur in der Berliner Gastronomie, während sie auf einen Studienplatz wartete. Sie sang hin- und wieder in einem Schulchor und übernahm ihre gesangliche Ausbildung selbst. Und überraschte eines Tages ihre heutigen Band-Kollegen mit der Forderung: “Ich will singen.” Doch nicht das: sie schreibt auch die Texte, deren große Stärke im Einfangen emotionaler Momente liegen.

“Sieht man sie dann auf der Bühne, Birr und Röder stocksteif auf ihre Instrumente konzentriert, gitarrepumpend wie aus einem Guß, fällt es nicht sehr schwer, Sympathie aufzubringen… Unseren Hör- und Sehgewohnheiten entspricht das natürlich wenig, weshalb wir irritiert das Phänomen ahnen. Dabei haben wir doch nur mal wieder eine richtige Band gesehen “ (ROLLING STONE) Denn Andy Birr hat die Musik förmlich im Blut, wurde von seinem Vater sehr gefördert, der ihm sein erstes Schlagzeug schenkte, trommelte u.a. bei Nina Hagen und Lucilectric. Sein Lebenslauf enthält übrigens ein abgeschlossenes Musikstudium. Schon immer widmete er sich der Gitarre, um nun – mit eigenen Songs – vorn zu stehen, statt hinten zu sitzen. Andy, der die meiste Zeit des Tages mit seiner Gitarre verbringt, entwirft die wilden Kompositionen, denen Jana mit ihren Lyrics Leben einhaucht. Bassist Hendrik Röder schließlich filtert aus beiden Komponenten den fertigen Song. Er ist, ob seiner Gutmütigkeit und seines nicht immer jugendfreien Humors, der Band-Liebling. Nicht ganz ohne Grund – arbeitete er schon als Animationsclown. Neben seinem Job spielte er schon immer zum Tanz auf, bis er Musik studierte und mit seiner Band “Rosalili” erste Erfolge feierte.

 
close
Facebook Iconfacebook like buttonYouTube Icon